Die Trauerfeier

        

Eins der wichtigsten Trauerrituale nach dem Tod eines geliebten und geschätzten Menschen ist die Trauerfeier, die das Leben des Verstorbenen würdigt und an gemeinsam verbrachte Zeiten erinnert. Die Trauergemeinde verabschiedet den Menschen aus ihrer Mitte, erweist ihm Liebe und Achtung und begleitet ihn auf seinem letzten Weg. Dabei sind Abschiedsrituale hilfreich und heilsam. Der Schein von Kerzen, ein Bild des Verstorbenen und seine Lieblingsmusik zur leisen Untermalung der Trauerrede können Trost spenden.  

 

Zunächst stellt sich die Frage, ob die Trauerfeier kirchlich oder weltlich gestaltet werden soll.


 

Rosenboom Bestattungen Mehrhoog Blumendekoration

Kirchliche Trauerfeier 

 

Bei einer kirchlichen Trauerfeier findet ein Gottesdienst entweder in einer Kirche, einer Kapelle oder direkt am Grab statt. Mit einem festen, durch den jeweiligen Glauben geprägten Ablauf nimmt die Trauergemeinde gemeinsam mit dem Geistlichen Abschied von dem Verstorbenen. In die Trauerrede fließen persönliche Worte ein, die der Pfarrer im Vorfeld mit den Angehörigen bespricht.    

 

 

 


 


 


 


 

Weltliche Trauerfeier

 

Die Trauerfeier kann mit sehr individuellen würdevollen Trauerritualen frei gestaltet werden, die von zu Lebzeiten geäußerten Wünschen des Verstorbenen oder denen der Angehörigen und Freunde bestimmt werden. Dabei bildet die Trauerrede oft den zentralen Mittelpunkt der Trauerfeier.  

 


 


 


 

 

    


 Abschiednahme