02857 2695
 

 

 

Bestattungsvorsorgevortrag

 

Termin in Planung.

 

 

Bestattungsvorsorge zu Lebzeiten - Warum? 

„Ich will alles geregelt haben. Erst dann bin ich beruhigt.“ Das hören wir in Gesprächen zur Bestattungsvorsorge oft.  

Zu Lebzeiten schon an den Tod denken - den meisten von uns ist das unangenehm. Doch das ideale Vorsorgegespräch führen Sie, wenn noch genügend Zeit bleibt. So können Sie in Ruhe und ohne Druck vieles klären, was im Falle des Todes geregelt sein sollte.  

Die Sichtweise verändert sich allerdings oft erst, wenn jemand im Familien- oder Freundeskreis ernsthaft erkrankt oder verstirbt. „Man sollte, man könnte, man müsste“ – das ist Ihnen vielleicht auch schon einmal durch den Kopf gegangen, als Sie durch einen Trauerfall erlebten, was alles zu beachten ist.

Die Entscheidung über die Art der Grabstätte ist nicht nur in Bezug auf die Kosten wichtig. Schließlich gilt es für die unterschiedlichen Grabarten auch die verschieden langen Ruhezeiten zu bedenken, die nur teilweise verlängert werden können. Im Hinblick auf die Bestattungsarten informieren Mitarbeiter der beiden Kirchengemeinden über die Wahlmöglichkeiten bei den Grabstätten.

Wer heute schon an morgen denkt, schließt einen Bestattungsvorsorgevertrag ab, um selbstbestimmt eigene Vorstellungen und Wünsche festzulegen und so die Angehörigen im Trauerfall in seelischer und finanzieller Hinsicht zu entlasten.

In unserem Vortrag klären wir über die Möglichkeiten der ganz persönlichen Bestattungsvorsorge und deren finanzieller Absicherung auf. Wir weisen auf Regelungen und Vorkehrungen hin, die 

Sie bereits zu Lebzeiten verbindlich treffen können. Das betrifft nicht nur den Ablauf der Trauerfeier, sondern auch die Bestattungsart und den Bestattungsort.

 

Einzeltermine außerhalb unserer Vorträge nach Absprache.